Einer für eine und alle für zwei von Kerstin

#1 von Petra , 04.05.2007 01:35

Einer für eine und alle für zwei

von Kerstin


Als Mac aus ihrem Auto stieg, fragte sie sich, wie und wann sie am bestem dem Admiral von ihrem Versetzungsgesuch nach Santa Fe erzählen sollte. Clayton Webb erhielt als Belohnung für seinen Einsatz in Paraguay eine Beförderung ins sonnige Santa Fe. Da Mac ja seine Freundin war, musste sie wohl oder übel mitgehen. Aber sie war sich nicht sicher, ob sie Clayton wirklich liebte, denn da gab es noch einen anderen Mann in ihrem Leben, einen, den sie schon seit 8 Jahren, seit sie ihn zum ersten mal gesehen hatte, liebte. Dieser Mann trug den Namen Harm. Die Kurzform von Harmon Rabb.

Sie merkte, dass sie ihn ganz tief in ihrem Herzen über alles liebte. Er hatte von Anfang an ihr Herz erobert. Harm war ihr Partner und Kollege im J.A.G. Aber, wenn man vom Teufel spricht. Harm bog mit seiner Corvette um die Ecke. Als er sein Auto auf seinen Parkplatz abstellte, wollte Mac nur so schnell wie möglich ins HQ. Aber Harm holte sie ein. "Hey, seit wann rennst du mir davon?"

Doch Mac ging mit eiligen Schritten weiter Richtung Fahrstuhl. Doch der schloss sich direkt vor ihrer Nase. So musste sie auf Harms Frage, der inzwischen neben ihr stand und sie musterte, antworten. "Das wirst du noch früh genug erfahren!" "Mac, ich kenne dich jetzt schon seit 8 Jahren und meinst du nicht, dass ich nicht merke, dass etwas mit dir nicht stimmt?" Harm hatte recht. Es stimmte etwas nicht mit ihr. Jedes mal wenn er in ihrer Nähe war, ging ihr Puls in die Höhe.

Das kam bis jetzt nur vor, wenn sie Sport machte. Doch nun musste sie nur Harm sehen und ihr Puls stieg. Mac wollte Harm alles sagen, ihn in den Arm nehmen. Doch sie fand die Kraft einfach nicht dazu. Sie schwieg nur. Als sie alle , das waren Bud, Sturgis, Mac, Harm und der Admiral, am Tisch saßen und ihre neuen Fälle besprachen, die sie gerade vom Admiral erhalten hatten, stand Mac plötzlich auf.

Alle, besonders Harm, schauten sie verdutzt an. "Ich habe ihnen alle etwas mitzuteilen. Ich möchte mich hiermit nach Santa Fe, Argentinien in Südamerika versetzen lassen!" Keiner konnte es so recht glauben, was der Colonel gerade von sich gegeben hat.

"Sie müssen aber noch den Versetzungsgesuch beantragen," sagte der Admiral. "Das habe ich bereits gemacht, Sir!" "Dann ist ja alles erledigt. Gestatten sie mir noch eine Frage, Colonel? Dürfen wir den Grund erfahren?" "Clayton Webb, Sir. Er wurde nach Santa Fe versetzt und bat mich, da ich ja seine Freundin bin, mitzukommen."

"Das kannst du nicht tun!!, " meldete sich Harm zu Wort. "Und warum nicht?" "Du weißt genau warum! "Nein." "Verdammt noch mal, Sarah! Du weißt es!!!" brüllte Harm sie an, während er von seinem Stuhl aufsprang. Mac wich erst etwas zurück, ging aber dann zum Gegenangriff über. Jeder wusste, wenn Harm Mac mit Sarah ansprach, dann war es ihm ernst!

"Du hast keinen Grund mich so anzubrüllen und wenn das so ein wichtiger Grund sein soll, dann sag es mir doch noch einmal, dann fällt es mir vielleicht wieder ein!" Harm und die anderen schauten ganz verblüfft. Keiner von ihnen hatte Mac so wütend erlebt. "Hast du jetzt Angst bekommen?", provozierte ihn Mac. "Ich kann nicht!" Als Mac das hörte vergaß sie sich und das sie ein Marine war und gab Harm eine kräftige Ohrfeige! Als sie sich wieder gefangen hatte, stürzte sie entsetzt aus dem Zimmer.

Harm wollte ihr hinterher, doch eine starke Hand hielt ihn an der Schulter fest. Es war der Judge Advocate General der Navy, Admiral A.J. Chegwidden. "Commander, lassen sie den Colonel erst mal das realisieren, was eben passiert ist!" "Warum?"" fragte Harm unsicher. "Sie ist sich ihren Gefühlen nicht sicher!" Auf der einen Seite hat sie eine Verantwortung gegenüber Webb. Sie ist seine Freundin, aber sie möchte sie nicht verlieren!" Harm sah ein, das der Admiral recht hatte und widmete sich seinen neuen Fällen, die er zugeteilt bekommen hatte.

Währens alle anderen mit ihrer Arbeit beschäftigt waren, hatte sich Mac in ihrem Büro eingeschlossen und die Rollos heruntergelassen. Sie wußte nicht genau warum, aber sie konnte nicht anders. Sie musste weinen. "Eigentlich müsste es Harm sein, der weint, schließlich hatte sie ihm eine gescheuert und nicht er ihr. Warum konnte er ihr nicht einmal sagen, was er für sie entfindet oder war es ihm peinlich, vor allen endlich zuzugeben, dass er sie liebte oder liebte er sie überhaupt nicht?!

Plötzlich wurde sie in ihren Gedanken von Bud Roberts gestört, einen weiteren Anwalt und Kollegen, sowie Freund von ihr und Harm. Er wollte mit ihr den neuen Fall besprechen, indem sie die Anklage übernommen hatte. Sie sagte ihm, dass sie den Fall noch nicht durchgelesen habe.

So ging er enttäuscht wieder aus dem Büro. Den restlichen Tag gingen sich Harm und Mac aus dem Weg. Am nächsten Tag mussten sie wegen ihrem neuen gemeinsamen Fall wohl oder übel miteinander reden. Als sie den Fall besprochen hatten, wollte Harm das gestrige Thema neu aufrollen.

"Mac, wir müssen reden!" "Das haben wir doch gerade getan!", antwortete Mac kühl. "Ich meine nicht den Fall, sondern deinen Versetzungsgesuch!" "Was geht dich das an?" "Mehr als du denkst!" "Harm, ich weiß längst bescheid, also lass es einfach!" "Was weißt du?" "Einfach alles!" Damit war das Gespräch für Mac beendet. Harm und Mac gingen sich in dieser Woche so oft wie möglich aus dem Weg. Sie sprachen bis auf den Fall kein Wort miteinander.

Doch als der Fall abgeschlossen war, gab es nichts mehr zu besprechen. Als Mac zu Hause war, klopfte es an der Tür. Mac öffnete und vor ihr stand Clayton Webb. "Hast du es dem Admiral schon gesagt?" "Ja." "Und?" "Er hat es zwar nicht direkt gesagt, aber ich glaube schon, dass es in Ordnung ist." "Gut, dann kannst ja gleich mit mir kommen!" "Also, das geht noch nicht."

"Warum?" "Ich habe einen Fall von Bud übernehmen müssen und der findet auf der USS Seahawk statt!" "OK, du kommst aber sofort nach, ja?" "Natürlich!" Clayton gab Mac einen Kuss und ging um seine Koffer zu packen. Zuerst hatte sie sich den Fall von Lieutenant Roberts, den sie übernehmen sollte nur ausgedacht, doch dann wurde Bud krank und so musste Mac den Fall wirklich übernehmen.

So flogen am nächsten Tag Harm und Mac auf die USS Seahawk. Harm übernahem die Verteidigung und Mac die Anklage. Als ein paar Tage später der Fall abgeschlossen war, ging es zurück zum J.A.G. HQ. Beide wollten sie Treppe hoch zum Deck gehen, wo ihr Hubschrauber stand, als das Schiff auf Grund lief und begann sich schräg zu stellen. So fielen beide die Treppe hinunter und wie es der Zufall will, aufeinander.

Als Harm auf Mac lag, sah er seine Gelegenheit, mit Mac klar Schiff zu machen. "Mac, hör mir bitte einmal zu!" "Warum sollte ich?" "Weil ich dich liebe!" Darauf wusste Mac zunächst keine Antwort. Als sie alles realisiert hatte, antwortete sie: "Das sagst du nur um mich hier zu behalten und mir weiter weh zu tun!" "Nein, sicher nicht !" "dann beweise es mir!" "Und wie?" "Lass dir was einfallen, du bist doch sonst so kreativ!" Damit schob sie Harm von sich runter und ging an Deck.

Für den Rest des Tages sprachen sie kein Wort mehr miteinander. Der nächste Tag war zugleich Macs letzter Tag und der Montag an dem die neuen Fälle vergeben wurden. Als die Verteilung der Fälle vorbei war, ließ Admiral A.J. Chegwidden Petty Officer Tiner kommen, der auf einem Tablett ein paar Sektgläser und eins mit Orangensaft gefülltes hereintrug.

"Zum Abschied von Colonel Sarah MacKenzie!" Alle hoben ihre Gläser und tranken auf Macs Abschied. "Auf Colonel Sarah MacKenzie und das sie glücklich mit Webb in Santa Fe weiterleben möchte!" "Auf den Colonel!" riefen alle. Auf einmal erhob der Commander das Wort: "Sarah, du hast gesagt, ich soll es dir beweisen und jetzt tue ich es auch!"

Harm nahm die verdutzte Mac an der Hand und führte sie in die Mitte des Raumes. "Alle, die hier anwesend sind, Bud, Sturgis und der Admiral sind jetzt Zeugen. Ich möchte nicht, dass du gehst, weil ich dich liebe Sarah, du bist der einzige Grund, warum ich jeden Tag hierher zurückkomme, nur um dich zu sehen. Ich könnte jetzt auch auf einem Schiff sein, aber dann wärst du nicht dort und ich würde versuchen, so schnell wie möglich zu dir zurück zu kommen! So bitte ich dich, hier zu bleiben und es mit mir nur zu versuchen, du kannst immer noch gehen, aber mache nicht den größten Fehler deines Lebens!"

Mac brauchte nicht nachzudenken, ob er es ernst mit ihr meinte, denn von überall her kamen z. B. vom Admiral ein Lächeln, von Sturgis ein Aufatmen, denn es dachte sich: "Endlich sind diese Streitereien vorbei!" und von Bud ein Kopf nicken. So fiel Mac Harm überglücklich in die Arme und küsste ihn so lange und leidenschaftlich auf den Mund, das beide erst viel später analisierten, das sie ganz alleine waren.

So gingen sie Hand in Hand nach draußen, wo sie von einem kräftigen Applaus überrascht wurden. Diese fröhliche Nachricht hatte sich wie ein Lauffeuer durch das ganze JHQ verbreitet. Dies hatten sie wohl einer Person zu verdanken, die hinten in der Ecke mit dem Admiral, Sturgis und ihrem Ehemann Lieutenant Bud Roberts stand. Diese Person hieß Harriet Sims und war die beste Freundin der beiden.


The End J.A.G. 1995-2005


Liebe Grüsse Petra

Kalorien sind kleine Tierchen, die nachts die Kleidung enger nähen.

 
Petra
Chefchen/Administrator
Beiträge: 9.041
Registriert am: 16.04.2007


   

What if / Adrift 2 von Minishipper
What if/Was wäre wenn Mac und Mic geheiratet hätten von Kleine Mac

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor